Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im zweiten von 3 Heimspielen in Folge traf der TVN am Samstag auf die HSG Fraulautern-Überherrn. Auf Seiten des TVN war Vorsict angesagt, da die Gäste letzte Woche etwas überraschend beim TV Merchweiler gewinnen konnten. Beim TVN fehlt weiterhin verletzungsbedingt Neuzugang Ralf Wilhlem, Am Samstag musste das Team zusätzlich auf den bis dato erfolgreichsten Torschützen der Saison, Yannick Pressman, verzichten. Von Beginn an zeigte sich der TVN als das erfahrenere Team und spulte souverän sein Programm ab. Über 5:2 durch Thirsten Bas in der 8, Spielminute auf 6:3 durch Nils Lauer lief alles den erwartenten Weg. Doch jetzt leistete sich der TVN im Angriff einige unkonzentrierte Torabschlüsse was die Gäste zu einfachen Gegenstößen einluden. Plötzlich führten die Gäste nach 13 Minuten mit 6:7. Doch jetzt legte der TVN den Schalter wieder um und ging bis zur 22. Minute mit 13:8 in Führung. Kurz darauf erzielte Nils Lauer gar die 16:9 ür den TVN. In die Halbzeitpause nahm das Team des TVN dann eine verdiente 19:13 mit,

Die zweite Hälfte verlief zunächst so, wie die erste aufgehört hatte. Der TVN verwaltete seinen Vorsprung über 20:14 auf 23:17 in der 42. Minute. In dieser Phase verpaßte es der TVN aber durch seine zahlreich vorhandenen Torchancen die Partie frühzeitig zu entscheiden. Ob von aussen oder vom 7m Punkt liessen die Speiler des TVN zahlreiche Chancen ungenutzt, und so kam es wie es im Sport dann in der Regel läuft. Da der TVN auch in der Abwehr oft die notwendige Konsequenz vermissen liess, kamen die Gäste wieder näher heran. De Vorsprung schmolz von 24:18 auf 24:21 in der 45. Spielminute. Der TVN konnte dann seinerseites den Vorsprung wieder auf 27:22 und 28:23 ausbauen. Aber es gelang dem Team einfach nicht Ruhe ins Spiel zu bringen. Die Abwehr liess einfach zu viele einfache Treffer der Gäste zu. Dem TVN gelangen durch Johannes Leffer und Nils Lauer die Treffer zum 29:25 und 30:27. Hier waren noch 2 Minuten zu spielen und es schien alles entschieden zu sein. Doch erneut leistete scih der TVN im Angriff 2 überhastete Ballverluste und plötzlich stand auf der Anzeigetafel in der Halle als Ergebnis 30:29 und es war noch eine Minute zu spielen. Der TVN schafte es dann aber bei eigenem Ballbesitz die Uhr herunterzuspielen und den knappen Sieg abzusichern. ür die nun folgenen Aufgaben ist eine deutliche Steigerung notwendig, um in den Partien bestehen zu können. Am kommenden Samstag steht im nächsten der 3 Heimspiele in Folge die HSG Nordsaar als Gegener auf dem Parkett. Ein Spiel das mittlerweile schon soetwas wie ein Klassiker in der Saarlandliga darstellt. Eine Woche später steht dann das Derby beim Aufsteiger Ommersheim-Assweiler an.

TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Markus Eschenbaum, Johannes Leffer 6/1, Phillip Leffer 3, Maurice Brill, Max Junius 3, Nils Lauer 8, Thorsten Bas 4/3, Tobias Seiler 2, David Leffer 2, Pascal Paul 1, Alexander Deckarm 1;

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach der unglücklichen Niederlage beim TV Homburg am letzten Wochenende war am Samstag zum nächsten Heimspiel in der Würzbachhalle der Aufsteiger HF illtal 2 zu Gast. Auf Seiten des TVN stand Max Junius nach 15 Monaten Verletzungspause wieder auf dem Spielfeld. Mit Thorsten Bas konnte ien weiterer Spieler von der Verletztenliste gestrichen werden. Weiterhin fehlten verletzungebedingt Ralf Wilhelm und Aaron Braun. Maurice Brill wurde am Samstag geschont, da er seit Wochen Probleme mit der Schulter seines Wurfarmes hat. Zu Beginn der Partie zeigte der TVN die Defizite, die ihm in den letzten Spielen das Leben so schwer machte. Trotz spielerischen und körperlicher Überlegenheit auf Seiten des TVN lies man der jungen Gästemannschaft zu viel Freiraum um ihr Spiel aufzuziehen. Dem TVN gelang es zunächst nicht an die gute spielerische Leistung aus der Partie in Homburg anzuknüpfen. Auch die Abwehr war lange zu passiv und liess doch einige zu leichte Treffer zu. Nach 15 Minuten führten die Gäste mit 6:9 und Trainer Christian Schöller musste eine Auszeit nehmen. Diesen Weckruf hatte die Mannschaft offensichtlich gebraucht. Bis zur 23. Minute schaffte der TVN es dann das Spiel zu drehen und selbst mit 14:11 in Führung zu gehen. Der Angriff war jetzt deutlich effektiver weil der Ball nun deutlich besser und mit mehr Tempo lief. Nur die Abwehr liess weiter den nötigen Zugriff vermissen. Zur Halbzeit hatte der trotzdem alles im Griff und nahm eine 21:15 Führung mit in die Halbzeitpause,

Zu Beginn von Halbzeit erhöhte der TVN noch einmal die Schlagzahl. Es waren vor allem Nils Lauer und Johannes Leffer die mit ihren blitzschnellen 1:1 Situationen die jungen Abwehrspieler der Gäste "alt" aussehen liessen. Der TVN baute nun schnell seinen Vorsprung weiter über 24:16 in der 34. Minute auf 29:20 in der 40. Minute aus. Die erste 10 Tore Führung für den TVN erzielte dann Nils Lauer in der 44. Minute zum 31:21. Die höchste Führung erzeilte in der :50. Minute Kevin Könis zum 35:23 für den TVN. Am Ende entschied der TVN die Partie mit 37:29 für sich und konnte den vierten Saisonsieg feiern. Jetzt stehen zwei weitere Heimspiele in Folge an Am kommenden Samstag ist die HSG Fraulautern-Überherrn in der Würzbachhalle zu Gast, eine Woche später trifft der dann auf die HSG Nordsaar. 

TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Markus Eschenbaum, Kevin König 2/1, Johannes Leffer 10, Phillip Leffer 2, Max Junius 2, Nils Lauer 8, Thorsten Bas 7, Yannick Pressmann 2, Tobias Seiler 1, David Leffer 1, Pascal Paul 2:

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Klassiker unter den Derbys in der Handball Saarlandliga Männer zwischen dem TVN und der SGH St. Ingbert hatte mit der sehr gut gefüllten Würzbachhalle ein passenden Rahmen. Nur wenige Plätze sind am Samstag frei geblieben. Auf Seiten des TVN waren die Vorzeichen zu diesem Highlight im Spielkalender waren alles andere als positiv. Zu den zahlreichen Verletzten im Kader musste der TVN auf seinen Youngster Nils Lauer verzichten. Trotz aller Handicaps zeigte das Team des TVN das man immer mit ihnen rechnen muss und dass der Teamgeist auch in schwierigen Momenten top ist. So lieferte der TVN den vor allem körperlich überlegenen Gästen einen grossen Fight. Die erste Hälfte zeigte dann auch alles was ein Derby ausmacht. Es wurde um jeden Ball mit hohem Einsatz gekämpft. Den besseren Start erwischte der TVN uns ging mit 3:1 in Führung. Die Gäste konnten bis zur 6. Spielminute 3;3 ausgleichen. So sollte auch dann der weitere Spileverlauf in Halbzeit eins weiter verlaufen. Keines der beiden Teams konnte mit mehr als einem Treffer in Führung gehen. Die Führung wechselte auch immer wieder hin und her. Der enge Spielverlauf sorgte dann auch für eine hervorragende Derbystimmung in der Halle. Etwas glücklich konnten die Gäste dann mit einer 11:12 Führung in die Kabine gehen. Zu Beginn von Hälfte zwei gingen die Gäste gleich mit 11:13 in Führung. Der TVN konnte jedoch durch Treffer von David und Johannes Leffer auf 13:13 ausgleichen. Jetzt sollte iene etwas schwächere Phase fürden TVN folgen, was die Gäste nutzten um mit 14:18 in Führung zu gehen. Doch mit einer starken kämpferischen Leistung schaffte es das Team des TVN zum 19:19 auszugleichen. Diese Energieleistung hatte das Team des TVN viel Kraft gekostet. Bis zur 53. Minute war die Partie völlig offen. Dann setzten sich die Gäste auch durch ihre körperliche Überlegenheit entscheidend vom TVN ab. Am Ende feierten die Gäste einen 24:27 Sieg im Derby. Aber das Team des TVN hat sich trotz aller Personalprobleme stark präsentiert. Die Hoffnung besteht nun darin, dass zum nächsten Heimspiel am 02.11. gegen die HF Illtal 2 wieder einige der Spieler die am Samstag schmerzlich vermisst werden in den Kader zurückkehren.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am vergangenen Samstag war das Team des TVN beim Meisterschaftsfavoriten und aktuellen Tabellenführer TV Homburg zu Gast. Nach der SGH St. Ingbert der zweite dicke Brocken innerhalb einer Woche. Von der Papierfom her waren die Rollen im Vorfeld kalr verteilt. Niemand zweifelte an einem klaren Erfolg der Gestgeber. Was letztendlich den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen sollte, waren die ersten neun Spielminuten. Das Team des TVN verbummelte den Auftakt der Partie komplett, leider nicht zum ersten mal in dieser Saison. So stand auf der Anzeigetafel nach 8:30 Minuten eine 5:0 Führung für den TV Homburg. Wie sich am Ende herausstellen sollte, war dies schon eine Art Vorentscheidung. Der TVN kam jetzt besser ins Spiel und konnte den Vorsprung bis auf 10:8 in er 21. Minute verkürzen, doch die Gastgeber nutzten ihrerseits aus dass der TVN im Angriff mehrere klare Abschlussmöglichkeiten nicht nutzte und stellten über 13:8 in der 25. Minute und 14:9 in der  26. Spielminte den alten Abstand wieder her. Zur Halbzeit führte der TV Homburg mit 15:10.

In Hälfte zwei zeigte das Team des TVN dass es durchaus zu den spiel- und kampfstärksten Teams der Saarlandliga gehört und setzte den TV Homburg mächtig unter Druck. In der 42. Minute gelang David Leffer der Anschlusstreffer zum 19:18 und gleich darauf auch der Treffer zum 20:19. Die Partie war wieder völlig offen. Der  TV Homburg schaffte es aber immer wieder den Vorsprung von einem bis zwei Treffer zu sichern. In der 49. Minute stand es nach einem Treffer von Pascal Paul 22:21. Der TV Homburg liess seinerseits im Angriff einige gute Chancen ungenutzt, was dem TVN wiederum die Chance gab in der Schlussphase das Spiel noch zu drehen. Doch auch hier scheiterten die Angreifer wiederholt an der Abwehr bzw. am Torhüter der Gastgeber. Das nutzte der TV Homburg dann die Führung auf 26:23 in der 55. Minute auszubauen. Doch der TVN kam durch 2 Treffer von Phillip Leffer erneut bis auf 26:25 heran. Leider fehlten am Ende auf Seiten des TVN ein Paar Körner und somit die Konzentration um die Partie noch für sich zu entscheiden. Die Chancen waren da. Und auf Grund der starken Leistung in Hälfte zwei wäre ein Punkt durchaus verdient gewesen. So konnte der TV Homburg die Partie am Ende etwas glücklich mit 28:25 für sich entscheiden.

Am kommenden Samstag ist nun in der Würzbachhalle der Aufsteiger HF Illtal 2 zu Gast. Spielbeginn ist wie gewohnt um 18.00 Uhr. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand wird sich zu dieser wichtigen Partie das Lazarett auf Seiten des TVN etwas lichten. Nach über einem Jahr wird Max Junius endlich wieder zum Kader des TVN in einem Pflichtspiel gehören. Das Team des TVN hofft dass mit Hilfe der Fans gegen den Aufsteiger endlich wieder ein Sieg in heimischer Halle gefeiert werden kann.

TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Markus Eschenbaum, Kevin König 1, Phillip Leffer 2/1, Nils Lauer 6, Yannick Pressmann 8/5, Tobias Seiler, David Leffer 7, Pascal Paul 1, Alexander Deckarm;   

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der TVN, der auf den verletzten Neuzugang Ralf Wilhelm verzichten musste, ging zwar schnell mit 0:1 in Führung, das sollte dan aber auch für lange Zeit die letzte Führung für den TVN gewesen sein. Die Gastegeber fnden schnell zu ihrem Spiel und nutzten ihre Chancen wesentlich konsequenter als TVN und führten dann auch verdient bis zur 15. Minute mit 11:6. Das brachte dann aber nicht den erhofften Effekt und die Gastgeber gingen verdient mit einer 16:13 Führung in die Halbzeitpause.  

In der zweiten Hälfte zeigte sich dann der TVN aber deutlich verbessert. Die Gastegeber mussten jetzt gegen die Abwehr des TVN wesentlich mehr investieren um zum Torabschluss zu kommen. Zudem wurde der TVN im Angriff jetzt deutlich effektiver. In der 43. Minute gelang dann Nils Lauer der 20:20 Ausgleich. Das Spiel war wieder völlig offen. Es ging dann in der Schlussphase hin und her. in der 55. Spielminute ging der TVN durch Yannick Pressmann sogar mit 25:26 in Führung. Doch die Gastegeber liessen nicht locker und gingen ihrerseits wieder mit 27:26 in Führung. Einen technischen Fehler im Angriff des TVN nutzten die Gastegeber dann zum entscheidenden Treffer zum 28:26. Zwar gelang dem TVN noch das 28:27, aber zum Ausgleich reichte es in der hektischen Schlussphase nicht mehr. Erfolgreichster Werfer auf Seiten des TVN war Yannick Pressmann mit 8 Treffern. Jetzt heisst die Konzentration auf das nächste zu Hause gegen die SGH St. Ingbert am kommenden Samstag auszurichten.

Seite 1 von 2

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung